175 Jahre Vereinte Evangelische Mission

Missionar Vedder beim Unterricht mit Eingeborenen in Namibia. Am 23. September 1828, hatten sich die Missionsgesellschaften aus Elberfeld, Barmen und Köln zusammengeschlossen, um den christlichen Glauben in der Welt zu verbreiten. Die Vereinte Evangelische Mission (VEM), wie die Organisation seit 1971 heißt, ist heute ein Zusammenschluss von 34 gleichberechtigten Partnerkirchen in elf Ländern, darunter Namibia und Ruanda, Indonesien und die Philippinen. Die Organisation vereint unter ihrem Dach unterschiedliche Konfessionen wie Lutheraner, Presbyterianer oder Baptisten. In Deutschland zählen sechs evangelische Landeskirchen sowie die von bodelschwinghschen Anstalten in Bethel zu den Mitgliedern. (Siehe epd-Feature 9136 / 040903)